SEPAWA 2016

Die Top-Themen auf der SEPAWA 2016:

  • Nachhaltigkeit, insbesondere Palmöl und Mikroplastik
  • Anti-Pollution

Unser Besuch auf dem SEPAWA-Kongress hat interessante Einblicke in das gewährt, was B2B-Hersteller im Personal Care Bereich derzeit bewegt.

Ein großes Thema ist Nachhaltigkeit im Allgemeinen, insbesondere bei Palmöl und der Ersatz von Mikroplastik in Produkten. Hier sind Verbraucher bereits durch die Medien stark sensibilisiert.

Einerseits hat die Kosmetikindustrie nur einen kleinen Anteil an der Verschmutzung der Weltmeere durch Mikroplastik (Daten aus Dänemark sprechen von einer Größenordnung von 0,1%*). Andererseits ist die Umstellung möglich und kann mit neuen Konzepten zu neuen USPs führen.

Ein weiteres großes Thema, vor allem in den Vorträgen, war Anti-Pollution in Skincare: von neuen Studien und Messmethoden bis hin zu neuen Ingredients und Konzepten.

Zur Sepawa

Die SEPAWA mit ihren Experten aus der Wasch-/Reinigungsmittelindustrie, der Kosmetik- und der Parfümeriebranche gehört zu den größten Fachvereinigungen Europas. Der jährliche Kongress bietet eine interessante Mischung aus Fachvorträgen und Messe.

* Quelle: Carsten Lassen, Steffen Foss Hansen, Kerstin Magnusson, Fredrik Norén, Nanna Isabella Bloch Hartmann, Pernille Rehne Jensen, Torkel Gissel Nielsen, Anna Brinch: Microplastics Occurrence, effects and sources of releases to the environment in Denmark (Mikroplastik-Vorkommen, -Auswirkungen und -Quellen der Freisetzung in die Umwelt in Dänemark). Danish Environmental Protection Agency, Environmental project No. 1793, 2015, ISBN 978-87-93352-80-3, S. 142.